Alle Artikel in der Kategorie “Surfspots

IMG_0021

San✞a Cruz | Praia da Física

Hinter den Bergen, bei den sieben Zwergen… nein, aber abseits der 7 Wellen des World Surfing Reserve hat auch die Umgebung einiges an Wellen zu bieten, wie z.B. San✞a Cruz  und der Praia da Física. Den erreicht bevorzugt eine ordentliche Mischung aus Ground- und Windswell, was gerade auch an kleineren Tagen die Erinnerung an ihn wecken sollte und wie heisst es schließlich so schön ›crowds aren’t an issue‹. Same, same, but  Praia do Navio

saoTorpes

São Torpes | Harbour Wall

3 of a kind und während Surfspotsportugal.pt nicht allzu viel zu berichten weiss, wähnt Stormrider Surf Guides ›Heavy, industrial pollution‹. Seis drum, der Portugal Surf Guide lobt die exzellente Wassertemperatur und die hat es :) – wie übrigens auch seinen ganz eigenen Charme. Dank Kalux (Beach Bar) den Kniff schnell raus – führt die Strömung entlang der Harbour Wall mitten rein ins Geschehen bzw. in den Ritt gen Wand. Hinter dieser übrigens #Apocalypse. Den Molen ähnlich gerade bei Nordwind und winterlichen Temperaturen zu empfehlen, weiss das selbstredend auch halb Lissabon. An grösseren Tagen ist der rechtzeitige Ausstieg aus dem Channel übrigens keine Option, sondern die Alternative zur Sackgasse. Heavy Rotation!

areal

Areal

Links der Flussmündung (FOZ) Praia da Areia Brancas gelegen lässt sich das Geschehen beiderhands am Praia do Areal (Lourinhã) gut von der noch recht neuen Strandbar aus beäugen. Mit Hang zur ansteigenden Tide gehört die Low-Tide gerade im Sommer den zahlreichen Surfschulen.

peralta

Praia da Peralta

Aus dem Swellschatten der Penicher Halbinsel hervorgetreten bekommt Peralta mehr ab als die Nachbarn Areal und Co.KG. Daher auch der Hinweis ‘Big Wave’ bzw. die Null-Punkte im Portugal Surf Guide die allerdings eigentlich dem ‘Bunker’ gelten. Mit dem Auto ab in Atalaia (Lourinhã) oder bei Ebbe einfach von Praia da Areia Branca den Strand gen Süden laufen ist der Kicker vor dem Lifeguard aber gerade auch bei kleinem Swell oder Südwind eine Option und wird selbst im Sommer nie so voll wie der Imbiss dank seines Choco fritto. Definitely not a Peniche highlight…

PraiaDaAreiaBranca

P@B | Praia Da Areia Branca

Praia da Areia Branca ‘the small summer beach town’, so magicseaweed bzw. der stormrider, welche da hat, a very consistent wave. Und eigentlich teilt sich diese in mindestens drei: FOZ, die Wand vor der Flussmündung und dem gleichnamigen Restaurant, Solmar, dem steinigeren Pendant und Barraca (Surf Bar) eben jener ‘that frequently produces barrels’ direkt an der Pousada. Letzteren eher weniger zuträglich die neue Befestigung an eben selbiger. Der Miradouro zeigt alle drei und gibt gleich auch noch Ausblick über Areal bis nach Peralta was die Wahl vereinfacht und dennoch ist und bleibt Nordwind Mist!

Almagreira2

Almagreira

“Slightly south and similar to the waves of Pico da Mota”, so der Portugal Surf Guide und “watch out for isolated rocks”. Whatever, ob Ihr richtig steht, seht Ihr wenn der Crowd Faktor hochgeht, was derart natürlich nicht für die Off-season gilt. Dafür aber, dass umso beschissenener es aussieht…

IMG_0024

Praia d’El Rey

Von Ferrel up North sollte man sich bei schwachem/nördlichem Swell per se und gerade im Sommer nicht von der Gated Community des Praia D’El Rey Golf & Beach Resort abschrecken lassen, da einem dieser Strand häufig die Fahrt bis hoch nach Foz do Arelho erspart. Und da sich hier ausser ein paar betagten Golfern oder den Mannen um Ronaldo, die für ihre Vorbereitung stets im ansässigen Marriott absteigen, eh niemand tummelt, surft sichs zudem auch recht unbeschwert.